ISL 2021 gestartet

ISL 2020  

Die mit Weltklasse-Athletinnen und -Athleten besetzte International Swimming League hat kurz nach Olympia ihre dritte Saison mit den Vorrunden-Wettkämpfen im süditalienischen Neapel eröffnet. In der aus 10 internationalen Teams bestehende Schwimmliga mischt unser Rückenass Christian Diener vom Potsdamer SV kräftig mit. Wie in den beiden ersten Ligajahren startet er auch diesmal wieder in der mit Weltmeistern und Olympiasiegern gespickten Mannschaft von London Roar und hofft auf ähnlich starke Resultat wie im letzten Jahr.

 

Im dritten ISL-Match trat London Roar gegen die Ligasieger des Jahres 2019, Energie Standard, die New York Breakers und das Team Iron an. Und es ging gleich gut los: Über 200m Rücken errangen die Löwen einen Doppelsieg, den Christian als Zweitplatzierter bravourös

in einer Zeit von 1:51,28 sicherstellte. In einem mit absoluten Spitzenschwimmern besetzten Starterfeld wurde er über 50m Rücken in 0:23,38 Sekunden Vierter.

Am zweiten Wettkampftag war Christian über seiner Nebenstrecke 100m Lagen gefordert. In einer Zeit von 0:53,65 schwamm er eine neue persönliche Bestzeit und wurde in mitten der Lagen-Spezialisten Siebenter. Den Abstand zum Sieger hielt er in engen Grenzen, sodass er immerhin zwei Punkte für das Konto seiner Mannschaft beisteuern konnte.  Zum Schluss schwamm Christian als Rückenschwimmer die gemischte 4x100m Lagenstaffel an. Er übergab nach einer guten Zeit von 0:50,35 als Dritter an die nachfolgende Brustschwimmerin.

 

Dies alles ist vor dem Hintergrund zu sehen, dass die Olympischen Spiele von Tokio als absoluter Karrierehöhepunkt erst seit wenigen Wochen beendet sind und ein erneuter Formaufbau noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

 

Am 11./12.9.21 findet der zweite Wettkampf der London Roars statt. Dann treten sie gegen Cali Condor, Aqua Centurions und die  Tokyo Frog Kings an.

 

Alle Infos zur ISL findet ihr auf deren Homepage; die Resultate werden bei Omegatiming veröffentlicht.

■■■

Kommentar schreiben

Kommentare: 0