DMSJ 2018 - Der Titel ist da

Am Wochenende ging es in Essen um die Deutschen Mannschaftsmeistertitel der Jugend im Schwimmen (DMSJ). Auf dem Programm standen 4x100m-Staffeln in allen Schwimmarten sowie die 4x100m Lagen. Bei den Jüngsten Sportlern der D-Jugend werden statt 4x100m nur 4x50m Schmetterling geschwommen. Die Zeiten über alle Staffelstrecken werden summiert, um die deutschen Meister in der jeweiligen Altersstufe zu ermitteln. Am Ende jubelten in den acht Startklassen auch Mannschaften aus acht verschiedenen Vereinen über die Siege.


Zu ihnen gehörte der Potsdamer Schwimmverein im OSC. Der Meistertitel ging nach hartem Kampf mit der Mannschaft der Gastgeberstadt Essen an das Team der Jugend B männlich (Jahrgang 2003/2004). Hier starteten Hanno Böckmann, Jonas Böttinger, Sean Paul Chaffee, Ole Mats Eidam, Leonhard Kranz und Anton Zeno Rauch. Sie konnten die Staffeln in Rücken, Schmetterling und Lagen gewinnen und jeweils die zweitschnellste Zeit in Brust und Freistil abliefern. Mit einer Gesamtleistung von 19:48,11 schwammen sie zudem die zweitbeste je geschwommene Zeit dieses Wettbewerbes in ihrer Altersstufe.

 

Die männlichen Jugend D des Potsdamer SV (Jahrgang 2007/2008) freute sich nach einer großartigen Leistung über die Silbermedaille und damit dem Vizemeistertitel. Jordi Bruemmer, William Gottschalk, Silas Klein, Thies Marten Schwermer, Kassander Wolf erreichten eine Gesamtzeit von 22:46,50.

Die Mädchen der Jugend C (Jahrgang 2005/2006) verbesserten sich gegenüber dem Vorausscheid um fünf Plätze. Sie belegten in einer Zeit von 23:16,38 einen hervorragenden fünften Platz. Gekämpft haben hier Ira Helene Hünnebeck, Leonie Keil, Finja Schönerstedt, Paulina Schulz, Leni Walchshofer, Hannah Waldmann und Mathilda Weber.

 

Der Verein schaut jetzt bereits auf sein Team der offenen Klasse, das am nächsten Wochenende zu den Deutschen Mannschafts-meisterschaften ebenfalls nach Essen fährt. Die Schwimmerinnen und Schwimmer des Potsdamer Schwimmvereins im OSC starten in der 1. Bundesliga. 

 

Zusammenfassung von Andrea Rauch

Fotograph: Carsten Böttinger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0