DJM - Tag 3 - Erfolgswelle ungebrochen

Tag drei der DJM erwies sich für den Potsdamer SV im Vorlaufabschnitt wiederum als ein erfolgreicher Tag. Ira Helene Hünnebeck (2006) erreichte über 100m Schmetterling bei ihrem vierten DJM-Start das vierte Mal das Finale. Bei den Herren stehen Tobias Scholz und Ole Mats Eidam (2003) im Endlauf. Ein Quartett wird den Potsdamer SV über 200m Rücken im Finale vertreten. Wir freuen uns auf Amelii Rößler (2006), Chiara Klein, Anton Zeno Rauch (beide 2004) und Ole Mats Eidam (2003). Anton Zeno Rauch und Sean Paul Chaffee treten für die PSV-Farben über 400m Freistil im Endlauf an. Über 100m Brust erreichte Kenneth Bock (2006) das Finale.

 

Wie schon am gestrigen Wettkampftag gelang es auch heute unseren Schwimmerinnen und Schwimmern viele  Medaillen aus dem DJM-Wettkampfbecken zu fischen. Nach fünf mal Edelmetall am Dienstag, sieben Podestplätzen am Mittwoch waren es am heutigen Donnerstag erneut sieben Medaillen.

Los ging es mit einer Silbermedaille. Ira Helene Hünnebeck musste sich über 100m Schmetterling in einem ganz spannenden Rennen im Anschlagfinale um 6 Hundertstel der Siegerin geschlagen geben, errang aber somit einen großartigen Silberplatz. Ebenso eng verlief das 100m-Schmetterling-Match von Ole Mats Eidam, der es mit vier gleich schnellen Herren seiner Altersklasse aufnahm und als ausgezeichneter Zweitplatzierter das Schwimmbecken verließ. Doch zuvor ergriff Youngster Thorben Gebhardt seine Finalchance, so dass er sich bei der Siegerehrung die Bronzemedaille um den Hals hängen dürfte.

Chiara Klein hat nach Ihrem zweiten Platz über 200m Rücken nun schon ihre vierte DJM-Medaille. Danach war auch der Silberbann gebrochen, denn Anton Zeno Rauch wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann mit großem Vorsprung sein 200m Rücken-Rennen. Gleich anschließend durften wir uns über eine weitere Medaille freuen. Es war - wie konnte es anders sein - eine Silbermedaille von Ole Mats Eidam über 200m Rücken. Wer Silbermedaillen braucht muss Ole fragen, denn er hat derer bereits vier Stück - und dass ist auch eine ganz starke Leistung.

Grund zum Jubel gab es dann über 100m Brust. Verantwortlich dafür war Kenneth Bock, der nach großem Kampf und in einer starken Zeit die Bronzemedaille errang.

Wir wollen aber auch nicht die sehr guten weiteren Finalplatzierungen vergessen: Amelii Rößler wurde über 200m Rücken Fünfte. Anton Zeno Rauch belegte über 400m Freistil den 6. Platz und über die gleiche Strecke schlug Sean Paul Chaffee Vierter an.

Dadurch konnte der Potsdamer SV seinen bravourösen zweiten Platz in der Mannschaftswertung verteidigen. Allerdings sitzen uns die Verfolger immer noch ganz eng im Nacken.

 

Die wichtigsten Infoseiten:

■■■

Kommentar schreiben

Kommentare: 0